Evangelische Lutherische
Kirchgemeinde Cunersdorf
1 / 3

 Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

2 / 3

 Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

3 / 3

 Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!


 Startseite

Liebe Leserinnen und Leser,
einer der schönsten Momente im Frühling ist es, wenn im Garten die ersten Schneeglöckchen wachsen. Langsam sprießt das erste Grün aus dem Boden. Es dauert nicht lange und ein ganzer Teppich von Schneeglöckchen breitet sich aus. Dass in einer anderen Ecke im Garten noch Schnee liegt, interessiert die Schneeglöckchen nicht. Sie lassen sich davon nicht aufhalten. Die Schneeglöckchen sind das untrügliche Zeichen des Frühlings. Sie sind ein Mutmacher nach dem langen Winter. Sie sagen uns: Die Sonne, die Wärme, ja, das Leben, werden nach dem Winter wieder die Oberhand gewinnen.
Wir wollen ganz bewusst auf die Schneeglöckchen, auf die Narzissen, auf die Krokusse, auf die Tulpen und auf alle anderen Frühlingsblumen schauen! Sie sind für uns Christinnen und Christen noch viel mehr als Blumen, an deren Schönheit wir uns nach dem Winter erfreuen. Für uns sind sie ein Symbol für Ostern. Zu Ostern feiern wir den Sieg des Lebens über den Tod. Jesus ist am Kreuz gestorben und er ist am dritten Tag auferstanden. Nach dem Winter des Todes kam der Frühling des neuen Lebens. Wie die Frühlingsblumen aus dem scheinbar toten Boden herauskommen, so kam Jesus heraus aus dem finsteren Grab.
Wie durch die Frühblüher das Frühjahr sichtbar wird, so zeigt sich im auferstandenen Jesus die Macht Gottes. Lassen wir uns durch all die Frühlingsblumen an die Auferstehung von Jesus erinnern und die Macht Gottes vor Augen führen!
Wie das neue Leben im Frühling hervorbricht, so gibt es auch für uns nach dem Winter des Todes den Frühling des ewigen Lebens. Jesus ist den Weg zum Leben gegangen und er nimmt uns auf diesen Weg mit. Im Monatsspruch für den Monat April heißt es:

Christus ist Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. (Kolosser 1,15)

Die Schneeglöckchen sind die ersten Lebenszeichen des Frühlings. Zu Ostern sehen wir im auferstandenen Jesus das erste Lebenszeichen des ewigen Lebens. Jesus ist der Erstgeborene, doch wer ihm vertraut, wird auch zu diesem ewigen Leben geboren. So erinnern uns die Frühlingsblumen auch an unser ewiges Leben. Gehen wir mit offenen Augen durch die Landschaft. Die Blumen sind wie ein Versprechen: Vertraue auf das neue Leben von Jesus, so wirst du gerettet!
Mit diesem Versprechen wünsche ich Ihnen / euch allen eine gesegnete Osterzeit und alles Gute für die Monate April und Mai.
Ihr / euer Pfarrer Matti Schlosser

Nächster Gottesdienst:

18 April 09:00 Uhr
Thema:
Ein schlechtes Zeugnis

Beschreibung:
Abendmahlsgottesdienst und Kindergottesdienst

Ort: Martin-Luther-Kirche Cunersdorf

Tageslosung

Donnerstag, 15.04.2021
Losungstext:Fröhlich lass sein in dir, die deinen Namen lieben!Psalm 5,12Lehrtext:Die Jünger wurden erfüllt von Freude und Heiligem Geist.Apostelgeschichte 13,52

Folge uns auf: