1 / 3
Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34, 15
2 / 3
Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34, 15
3 / 3
Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34, 15

Liebe Sehmaer,
liebe Cunersdorfer,
für die Monate Oktober und November wünsche ich Ihnen, dass es Ihnen geht wie Hiob. Wer die Geschichte von Hiob kennt, wird bei diesem Wunsch die Luft anhalten. Denn Hiob musste schlimme Dinge erleben.
Eine schlimme Krankheit machte ihm zu schaffen. Seine Kinder hat er verloren. Sein Hof, seine Existenzgrundlage, ist abgebrannt. Sprichwörtlich sind diese Hiobsbotschaften geworden. Solche Hiobsbotschaften, solche schlimmen Schicksalsschläge wünsche ich niemandem!

Aber ich wünsche Ihnen, dass Sie mit derselben Gewissheit durchs Leben gehen können wie Hiob. Denn in allen Lebenslagen, ob es ihm gut ging oder ob es ihm schlecht ging, hatte er das feste Vertrauen auf Gott. Er wusste: Gott ist da zu jeder Zeit. Hiob hat diese Gewissheit in einem wunderbaren Satz ausgedrückt. Denn er sagte:
 

„Ich weiß, dass mein Erlöser lebt.“
                                                        (Hiob 19,25)

Das war Hiobs Gewissheit: Der, der alle Not wenden kann, ist Gott. Er wird mich durch Höhen und Tiefen tragen. Er wird mich, leider auch durch dunkle Täler, an ein gutes Ziel führen.

Ich finde es beeindruckend, wie Hiob an dieser Gewissheit festgehalten hat. Er hat sein Vertrauen auf Gott in seiner schweren Zeit nicht etwa losgelassen. Gerade in dieser Zeit hat er sich an Gott festgehalten. Hiob hat Gott sein Leid geklagt. Er hat es vor ihn gebracht. Gott war es, der Hiob durch die schwere Zeit geholfen hat.

Hiob ist ein Vorbild. Gerade im Schweren noch stärker an Gott festzuhalten, das ist eine große Hilfe in den Tälern unseres Lebens. Das lernen wir von Hiob. Und deshalb wünsche ich Ihnen, dass es Ihnen geht wie Hiob. Ich wünsche Ihnen, dass Sie zu wirklich jeder Zeit sagen können:
„Ich weiß, dass mein Erlöser lebt.“ Diese Gewissheit trägt im Leben und diese Gewissheit trägt sogar bis in Ewigkeit.
Gott schenke Ihnen diese Gewissheit und er bewahre Sie vor allen Hiobsbotschaften. Er segne Sie in den Herbstmonaten Oktober und November.

Ihr / euer Pfarrer Matti Schlosser

Nächster Gottesdienst:

20 Oktober 10:30


Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 16. Oktober 2019

Haltet mich nicht auf, denn der HERR hat Gnade zu meiner Reise gegeben.
1. Mose 24,56

Jesus sah einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm.
Matthäus 9,9